Für 50,- € schenken Sie einem Kind ein Jahr lang Spielen und täglich eine warme Mahlzeit im Kindergarten in Salikenni.


Spendenkonto

Konto-Nr.: 841 3791
BLZ: 430 500 01
Sparkasse Bochum

IBAN:
DE80430500010008413791
BIC: WELADED1BOC

 

 

Das Schulsystem


Das britische Schulsystem in Gambia sieht vor, dass Kinder vom 4.-6. Lebensjahr 3 Jahre lang eine "Nursery School" (Vorschule) besuchen, in der sie u.a. die Grundlagen der englischen Sprache erlernen, bevor sie offiziell mit 7 Jahren in die "Primary School" (Grundschule) eingeschult werden. Die Grundschule geht von der 1. bis zur 6. Klassenstufe. Am Ende der 6. Klasse werden Prüfungen abgelegt, bei der die Tauglichkeit zur so genannten "Middle School" ermittelt wird. Diese beinhaltet die Klassenstufen 7 bis 9, in der jährlich Prüfungen für einen möglichen Besuch der darauf folgenden "Secondary School" absolviert werden müssen. Die Secondary School beinhaltet die Klassenstufe 10 bis 12 und schließt mit dem A-Level-Examen (Abitur) ab, das zu einem Universitätsstudium berechtigt.

Das Schulsystem ist zwar am britischen System angelehnt, eine allgemeine Schulpflicht besteht aber nur in der "Greater Banjul Area" dem kleinen Küstenabschnitt Gambias. Der Besuch öffentlicher oder privater Schulen kostet Geld. Die jährlichen Gebühren für einen Schüler der Jahrgangsstufe 9  betragen in Salikenni derzeit rund 20 Euro. Bereits das ist für viele Familien nicht aufzubringen. So gehen lediglich 75 Prozent der Kinder auf die Grundschule, in der "Middle School" sind nur noch etwa die Hälfte der Jungen sowie gut 40 Prozent der Mädchen eingeschrieben. Können die Eltern nicht mehr zahlen, wird das Kind "abgeschult". Schulgeldpflicht und Abschulungen aus Geldmangel sind in Gambia eine Mitursache für die hohe Analphabetenquote von ca. 60 Prozent.

Lehrsprache an allen Schulen ist Englisch, in den Sekundarschulen wird Französisch, in Koranschulen auch Arabisch als Fremdsprache angeboten. Die Kinder lernen bereits in der Vorschule erste Worte und Sätze auf Englisch. Dennoch haben die meisten Schulabsolventen in Gambia große Schwierigkeiten mit der englischen Grammatik, dem Leseverständnis und den Schreibfähigkeiten. Am Ende der 9. Klasse legen die Schüler in Gambia einen offiziellen Test ab, der vom westafrikanischen Examination Council (WAEC) durchgeführt wird. Die Ergebnisse dieser Prüfungen sind seit Jahren sehr schlecht. Von 2006 bis 2009 erhielten mehr als 2/3 der Schüler die schlechtes mögliche Note ("F") in den zentralen Fächern Englisch und Mathematik. Die aktuellen Ergebnisse liegen uns leider nicht vor.