Für 50,- € schenken Sie einem Kind ein Jahr lang Spielen und täglich eine warme Mahlzeit im Kindergarten in Salikenni.


Spendenkonto

Konto-Nr.: 841 3791
BLZ: 430 500 01
Sparkasse Bochum

IBAN:
DE80430500010008413791
BIC: WELADED1BOC

 

 

Siegfried & Hildegunde Pape


Gemeinsam haben wir seit 1968 Kindern in Kriegs- und Notgebieten geholfen – verletzten Kindern in Vietnam, einer oppositionellen Kinderhilfe in Chile unter dem Pinochet-Regime, kinderreichen Familien ohne Väter nach dem Massaker im palästinensischen Flüchtlingslager Shatila/Beirut.  „Protest durch Hilfe“ war das Motto unserer Bürgerinitiative.

Dieses Engagement war nicht beendet, als wir 1987 mit unserem Sohn, Arzt in Gambia, die Gesundheitsstation in Salikenye besuchten, aber fortan hat die dort von Dr. Lamin Saho und Foday Trawally an uns herangetragene Idee, mit deutsch-gambianischen Jugendgruppen ein Jugend- und Sportzentrum in Salikenye zu errichten, unsere Kräfte und die Mittel des Vereins absorbiert.

Bei der Vorbereitung und Durchführung der vier workcamps in Salikenye haben uns Ernst-Albrecht von Renesse und unser counterpart, der Rektor Mustapha Dibba, geholfen.. Errichtet wurden die Gebäude und Sportanlagen von 32 jungen Frauen und Männer aus Nordrhein-Westfalen, von denen einige sich mehrmals beteiligten und von Mitgliedern des Salikenye Jugendkomitees, Handwerkern des Dorfes und den von uns engagierten Begleitern. Ihnen allen ist zu danken, dass dieses Projekt vollendet wurde und eine Perspektive bot, der Landflucht der Jugendlichen entgegen zu treten und der Dorfgemeinschaft ein Gemeinschaftshaus zu schaffen, das sie nutzen und für dessen Erhaltung sie sich engagieren würden.

 

Das Motto dieses Engagements war „Hilfe zur Selbsthilfe“. Jedoch, nach der teilweisen Zerstörung des Centers durch einen heftigen Regensturm reichten die gemeinsamen Kräfte für die Wiederherstellung zwar noch aus, aber danach drohten die Gebäude zu verfallen. Im Herbst 2007, zwanzig Jahre nach dem ersten workcamp, haben wir uns an die ehemaligen „Gambiafahrer“ gewandt, einen Förderkreis zur Erhaltung und Belebung des Centers zu bilden. Diese Idee haben Dorothea von Renesse und Thomas Hegenberg aufgegriffen und gemeinsam mit ihren Freunden und uns „Zukunft in Salikenni/ Gambia e.V.“ und einen Kindergarten gegründet. Ihre Idee hat das Potential, die Dorf-bevölkerung zu engagieren und ihr bei weiteren, entlastenden Vorhaben zu helfen. Dabei werden wir sie unterstützen.

Zurück zu "Unsere Motivationen"